Kreativer

Thriller

Dark-Fantasy

Ruhrgebiet

Vollzeitberufstätig

AUTOR

Pendler

Vater

Wissenssucher

Ehemann

Willkommen

der Autorenseite von

Bruno E. Thyke

auf der

in der Anthologie "Schmerzlos"

Jetzt erhältlich:

Bei allen gängigen Händlern

Meine Kurzgeschichte

"Die Würde des Bal"

Danke!

Herzlich willkommen. Du bist Besucher Nr. 1832 seit dem 26.07.2018. Schön, dass Du hier bist!

Die letzten Blogbeiträge

Augenschelm fragt: Marcus Johanus

/
Ich freue mich, euch heute einen ganz besonderen Leckerbissen…

Worldbuilding oder Weltenverwirrung

/
Ich brauche ein Land. Eine Karte. Berge, Meer, Städte. Jetzt…

Worum geht es hier eigentlich?

/
Ich stehe am Herd. Es riecht angebrannt, irgendwas zwischen…

Meine Veröffentlichungen

Meine bisher erschienen Veröffentlichungen:

  • Schmerzlos – Kurzgeschichtenanthologie mit der Geschichte „Die Würde des Bal“.

Über mich

Meine Name ist Bruno Thyke. Ich bin Autor aus dem Ruhrgebiet, genauer aus Unna.

Die Stadt und die ganze Region sind ein Teil von mir. Ich lebe hier mit meiner Frau und meiner kleinen Tochter und arbeite seit 2014 daran, meinen lange gehegten, aber nie angegangenen Traum vom eigenen Buch Wirklichkeit werden zu lassen.

Alles was ich schreibe entsteht während meiner Zeit in der S-Bahn, während ich von meinem Wohnort zu meiner Arbeitstätte pendel. Die Bahn ist für mich nach den Jahren ein ganz eigener Ort für Kreativität und Inspiration geworden. Dabei hat es mich anfangs richtig Überwindung gekostet, überhaupt dort zu schreiben. Heute erinnert es mich jedes Mal daran, dass ich anpassungfähig bin und das vieles möglich ist, wenn man es wirklich will.

In meinem Blog geht es um alle Themen, die mir am Herzen liegen, sei es Kreativität, wie man es schaffft dranzubleiben oder ganz einfach um Geschichten.

  • Leidenschaft

    Ohne die Liebe zu Geschichten geht es nicht. Kein Geld, kein Ruhm, wenig Zeit, viele Zweifel – und sich trotzdem immer wieder auf die eigenen Geschichten freuen.

  • Durchhaltevermögen

    „Was im Leben zählt, ist Dranbleiben“, sagte der Nobelpreisträger James Heckman. In meinen Augen hat er Recht. Aber wie macht man das? Ich erzählte darüber und davon, denn auch ich musste das erst lernen.

  • Üben, üben, üben

    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und wenn, wäre er wahrscheinlich tod – so ein Aufprall vom Himmel ist schließlich ziemlich hart und unangenehm. Also ist das vom Himmel fallen wahrscheinlich gar nicht besser als die Alternative: Üben, üben, üben.

  • Am eigenen Traum festhalten

    Bleib drauf hängen als wäre es Inception. Wenn es nicht mehr Dein Traum ist, hör auf. Aber bis dahin…

Was andere über mich sagen

Gar nicht mal schlecht.

Markus HeitzFantasyautorMarkus Heitz offizielle Website

Dein Blog und deine Interviews gefallen mir sehr gut, und ich fühle mich geehrt, dass du nun auch mich interviewen willst.

Ron KellermannAutor und DramaturgFilmschreiben.de

Dein Artikel sind übrigens gut gestaltet und geschrieben und machen Lust auf mehr!

Lars WicherAutorLars Wicher Twitterprofil

Danke, dass du mir zu mehr Klarheit verholfen hast!

Markus MirwaldAutor, AphoristikerWesentliches in wenigen Worten

Stand aktueller Projekte

Schmerzlos - Veröffentlicht
Dunkelbringer - Überarbeitung // Ruht
Arbeitstitel: Helden - Plottingphase
Autor sein ist mehr als schreiben - Ideenphase
Hafermann Kurzgeschichte - Alles gleichzeitig